In Baden tut sich was!
An die Sakristei grenzt eine Wohnung. Diese konnten wir nach langen Verhandlungen anmieten. Und ja es ist so weit, wir haben mit den Renovierungsarbeiten begonnen. Die Wände müssen gespachtelt und gestrichen und Eine Küche eingebaut  werden. Ein einigermaßen Strapazierfähiger Fußboden muss her, nicht zu vergessen sind Heizung und Beleuchtung.  Das benötigt einiges an Zeit, Arbeit und Geld. Von allem ist nicht viel da, deshalb brauchen wir Ihre Unterstützung.  Sie können mit Pinsel und Farbe umgehen, wir haben eine Wand zum Streichen.  Sie sind handwerklich geschickt und können uns beim Einbau der Küche oder verkleiden einer Wand helfen - wir sind über Ihre Unterstützung froh.  Auch für den einen oder anderen Transport freuen wir uns. Es sind Bretter, Farbe und dergleichen aus dem Baumarkt zu holen.  Auch finanziell kann man uns unterstützen, dazu bitte als Verwendungszweck „Baden“ angeben.   Wir werden Sie über Fortschritt und Einweihung informieren. 

Wozu brauchen wir die Wohnung. Ganz einfach – wir platzen aus allen Nähten.  Bei Festen haben wir in der kleinen Sakristei zu wenig Platz um die Agape allen anbieten zu können. Immer wieder müssen einige die Agape in der kalten Kapelle abhalten und sind vom Gemeinschaftserlebnis abgeschnitten. Seminare, Seniorennachmittage, aber auch Kinder- und Jugendarbeit  sind derzeit nicht möglich. Trotz meines Bandscheibenleidens gilt es viele Dinge zwischen Wien und Baden hin und her zu karren. Auch wenn U-Bahn und Eisenbahn eine große Stütze für mich sind, ist es kein Dauerzustand. Derzeit müssen wir den Religionsunterricht auf drei bis vier Gruppen aufteilen. Das bedeutet für mich einen unnötigen Mehraufwand. Künftig können auch nach einer Taufe,  einem Hochzeitsjubiläum etc. die Räumlichkeiten für eine kleine Feier genutzt werden. Die Gemeinschaft wächst und damit auch der Bedarf.  Bitte daher um Ihre Unterstützung.